Mai - III

Liebe Diezerinnen und Diezer,

der Flohmarkt am 21. Mai war – einmal mehr – ein großer Erfolg! Bei bestem Wetter durchstöberten zahlreiche Menschen die Stände in Wilhelm- und Rosenstraße, auf der alten Lahnbrücke und in der Pfaffengasse und haben sicherlich das eine oder andere tolle Schnäppchen machen können. Besonders gefreut habe ich mich über einen Stand, an welchem die Familien Micke, Haas und Hambach je eine Spendenbox für das Diezer Tierheim und die Diezer Kindergärten aufgestellt haben. Der erzielte Erlös wurde von den genannten Familien großzügig aufgerundet und bereits an die jeweiligen Einrichtungen übergeben – ein tolles Engagement für die gute Sache, ganz herzlichen Dank dafür!


Immer wieder erreichen Anfragen oder Beschwerden zu einem Thema das Rathaus, das ich heute einmal aufgreifen möchte. Am Freiendiezer Wirt gibt es für alle, die mit ihren Hunden spazieren gehen die Möglichkeit, sich an diversen Stationen mit roten Tüten zu versorgen, um darin das Geschäft ihres Hundes einzupacken und zuhause in ihren Mülltonnen zu entsorgen. Leider haben diese roten Tüten Fans gefunden, die sie auch anders zu nutzen wissen – aber leider nicht so, wie es für die Allgemeinheit gut wäre. Die Plastiktüten werden überall verteilt, finden sich auf dem Spielplatz, auf den Wegen und Beeten. Abgesehen davon, dass diese Tüten Geld kosten und der Bauhof akribisch seiner Aufgabe nachkommt und die Stationen immer wieder auffüllen muss, stellt dieses Wegwerfen der Tüten eine riesige Umweltverschmutzung dar. Wir sollten eher dafür sorgen, weniger Plastik in die Umwelt auszubringen, aber mit dieser Aktion vermüllt Plastik großflächig die Umwelt, und für die Hunde sind dann evtl. keine Tüten mehr vorhanden. Also eine große Bitte: lassen Sie die Tüten an den Stationen, so dass die Kinder einen sauberen Spielplatz vorfinden und auch Hundehalter*innen Tüten zur Verfügung haben, um die Hinterlassenschaften ihrer Hunde wegzuräumen. Denn wenn diese an den Wegen und Plätzen verbleiben, stellen auch sie ein Ärgernis dar.

Es gibt Neuigkeiten zum Thema Mobilitätskonzept für die Stadt Diez. Im vorletzten Amtsblatt hatte ich ja über die Vergabe an das Planungsbüro IKS aus Kassel berichtet.

In einem ersten Telefonat wurde nun ein Startertermin festgelegt. Am 26.06. wird uns Herr Gardyan vom Planungsbüro hier in Diez besuchen. Ich bin gespannt, wie der Fahrplan der Konzepterstellung aussehen wird.

An dieser Stelle möchte ich auch gerne der Bitte der Diezer Tafel nachkommen und darauf hinweisen, dass dringend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht werden, die ehrenamtlich bei der Tafel helfen. Das Diakonische Werk in Diez betreibt die Tafel, die Menschen mit Lebensmitteln unter die Arme greift, wenn diese Hilfe benötigen. Wegen der Corona-Pandemie war die Ausgabe eingeschränkt worden soll nun wieder auf zwei Tage aufgestockt werden. Das geht aber nur, wenn sich genügend helfende Hände finden.

Laut Elke Busch vom Diakonischen Werk wird Unterstützung einmal im Frühdienst von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr gesucht. Hier werden die Lebensmittel, welche die Fahrer eingesammelt haben begutachtet und sortiert und danach für die Kunden und Kundinnen verteilt. Dann gibt es einen Spätdienst von 14:00 – 18:00 Uhr, in dem die Lebensmittel an die Menschen ausgeteilt werden und im Anschluss der Tafelladen wieder gereinigt wird. Das Diakonische Werk freut sich über jede helfende Hand. Wenn Sie Lust haben zu helfen, melden Sie sich gerne bei Frau Busch, hier sind ihre Kontaktdaten:

 

Elke Busch

Kontakt- und Informationsstelle – psychische Gesundheit

Sozialbüro

 

Diakonisches Werk Rhein-Lahn

Schlossberg 13

65582 Diez

Tel:     +49 (0)6432 924532

Fax:    +49 (0)6432 7266

www.diakonie-rhein-lahn.de

 

Herzlichst Annette Wick

 

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: