350 Jahre Schloss Oranienstein

Liebe Freundinnen und Freunde von Schloss Oranienstein,

unser schönes Barockschloss an der Lahn feiert in diesem Jahr seinen 350. Geburtstag und wir feiern alle mit. Mit kleinen aber feinen Events, möchten wir unserem Schloss Oranienstein das ganze Jahr über immer wieder unsere Glückwünsche senden und laden Sie dazu ein, uns dabei zu begleiten.

Die Oranier haben in unserer Stadt viele Spuren hinterlassen, die mit Abstand Schönste aber ist Schloss Oranienstein.
Happy Birthday!

Ihre Annette Wick
Stadtbürgermeisterin


Seien Sie herzlich willkommen zum 350. Geburtstag von Schloss Oranienstein in Diez. Es ist Ehre und Freude zugleich, unsere militärische Heimat in diesem herrlichen Bauwerk zu haben. Von hier aus leiten wir die ambulante medizinische Versorgung der Bundeswehr in ganz Deutschland. Wir freuen uns sehr, Sie in Diez begrüßen zu dürfen.
Herzliche Grüße

Dr. med. Armin Kalinowski
Generalstabsarzt




Programmpunkte des Jubiläumsjahres


9. APRIL | 19 UHR | EV. STIFTSKIRCHE DIEZ
Kantatenkonzert mit Solisten und Instrumentalisten
Kämmerchenchor, Leitung Andreas Frese



10. APRIL | 10 UHR | EV. STIFTSKIRCHE DIEZ
Festgottesdienst zur Grundsteinlegung von Schloss Oranienstein
Stiftskirchengemeinde, Pfarrerin Maike Kniese



29. APRIL | 19 UHR | SCHLOSS ORANIENSTEIN
Die Nassaus – Eine Dynastie voller Überraschungen
Vortrag von G. J. van Veggel zur Nassauer Familiengeschichte
Museums- und Geschichtsverein Diez
Anmeldung: , Tel. +49 6432 507 467
  • Die Nassaus – Eine Dynastie voller Überraschungen - Weitere Informationen

    Das ist doch alles schon geklärt, ist ein häufig geäußerter Kommentar, wenn GJ van Veggel jemandem von seinen Recherchen für eine neue Genealogie des Hauses Nassau erzählt. Am Freitag 29. April präsentiert er seine Forschungsarbeit, mit neuen Entdeckungen und überraschenden Details.

    Das Geschlecht Nassau besteht nachweislich seit dem 12. Jahrhundert und regiert anfangs im gleichnamigen Land, später unter anderem auch in Saarwerden, Ronse, Vianden, Breda, Orange, Großbritannien und Fulda. Die Verbindung mit Diez geht auf das 14. Jahrhundert zurück, die Beziehung zwischen Diez und den Niederlanden ist vierhundert Jahre alt.

    Die Familie teilt sich viele Male und hat heute drei Zweige: einen nichtregierenden und zwei regierende. Der Grossherzog von Luxemburg und der König der Niederlande entstammen dem Hause Nassau.

    Nassau ist häufig erforscht und beschrieben worden, von allen Dynastien am häufigsten. Bereits im 16. Jahrhundert geben Grafen von Nassau einen Stammbaum der Familie in Auftrag. Die ersten Ahnenforscher erschaffen eine heroische Abstammung, die zu jener Zeit tiefer Wunsch aber reine Fantasie war. Spätere Genealogen und Historiker sind dann nicht immer präzise oder behandeln nur einen Teil der Familie. Gründe genug, noch einmal genau hinzuschauen.

    Einerseits hat GJ van Veggel das Glück einer enormen Menge an Forschungsmaterial. Andererseits hat er das Problem widersprüchlicher oder völlig fehlender Daten. Auch muss er sich mit dem historischen Kontext und allen möglichen gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Aspekten, die eine Rolle zu spielen scheinen, auseinandersetzen.

    Und genau das ist so interessant. Die Lesung erzählt von Personen, von Kultur, von Tradition, von Erbe: starke Frauen, unbekannte Verwandte, dynastische Freundschaft, richtige Titel, komplizierte Zeitrechnung, kirchliche Gesetze, besondere Ruhestätten. Und auch von den zehntausend noch offenen Fragen.

    Genealogie ist faszinierend, auch bei einer so bekannten Familie wie den Nassaus. Weil sicher noch nicht alles geklärt ist!

    GJ van Veggel
    Amsterdam, 19. Januar 2022

       
             Prinzessin Amalie                                                                                  Fürstin Albertine

    GJ van Veggel ist Sprach- und Kulturdozent, Stadt- und Reiseleiter, Moderator, Autor und Forscher.
    Nach der Oberschule, in der sein historisches Interesse geweckt wurde, hat er Niederländisch, Marketing und Kommunikation studiert und anschließend im Kulturbereich gearbeitet. Seit zwanzig Jahren ist er als Selbstständiger (Vision und Strategie, Interaktion und Kreativität) tätig. Seit vielen Jahren organisiert er Sprach- und Kulturprogramme. Seine Forschungen beziehen sich insbesondere auf die Geschichte der Niederlande und die Dynastien, die mindestens bis 1918 regierten. Für die Genealogie des Hauses Nassau arbeitet er im Königlichen Hausarchiv in Den Haag und in Stadt- und Staatsarchiven in den Niederlanden, Belgien und Deutschland.



7. MAI | AB 15 UHR | MARKTPLATZ DIEZ
BIG NOTES & VIBES
Das nachhaltige Markt- und Musik-Event
gemeinsam zusammen e. V.

  • Das nachhaltige Markt- und Musik-Event - weitere Informationen


    BIG VIBES & NOTES lädt Alt & Jung ein zum Mitmachen und Zuhören, zu Jazz, Folk und Soul, zum fröhlichen Kinderprogramm und zu engagierten Impulsen der politischen und Umweltbildung.

    350 JAHRE SCHLOSS ORANIENSTEIN

    Das nachhaltige Markt- und Musik-Event

    BIG VIBES & NOTES lädt Alt & Jung ein zum Mitmachen und Zuhören, zu Jazz, Folk und Soul, zum fröhlichen Kinderprogramm und zu engagierten Impulsen der politischen und Umweltbildung.

    BIG VIBES & NOTES steht für Lebensfreude und Kulturgenuss.

    Lassen Sie sich begeistern von einem vielfältigen Programm aus Musik und Kulinarischem rund um die zentralen Themen Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit, Umweltschutz und Innovation.

    siehe auch ...



8. JULI | 19 UHR | SCHLOSS ORANIENTSEIN
Schloss Oranienbaum: Oraniensteins Schwester macht sich fein.
Vortrag von Robert Hartmann, Leiter Baudenkmalpflege
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Anmeldung: , Tel. +49 6432 507 467

  • Vortrag Oranienbaum - weitere Informationen

    Vortrag am 8. Juli 2022, 19:00 Uhr, Schloss Oranienstein
    „Schloss Oranienbaum: Oraniensteins Schwester macht sich fein“

    Ein Vortrag des Abteilungsleiters für Baudenkmalpflege

    Robert Hartmann, Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

    Am zweiten Juli-Wochenende ist es endlich so weit. Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres 350 Jahre Schloss Oranienstein steht vor der Tür. Klein aber fein begehen die Stadt Diez, die Freunde der Oraniensteiner Konzerte und der Museums- und Geschichtsverein Diez den Geburtstag unseres Barockjuwels.

    Zu einem Fest gehören Gäste. Wie könnte es passender sein, auch Oraniensteins Schwester – Schloss Oranienbaum – willkommen zu heißen? Am Freitag, 08.07.2022, präsentiert Diplom-Restaurator und Abteilungsleiter der Baudenkmalpflege Robert Hartmann von der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz das Schwesterschloss. Der reich bebilderte Vortrag findet im besonderen Rahmen in der Schlosskapelle Oranienstein statt. Anschließend wird im Gelben Saal mit dem neuen Jubiläumswein auf unsere Jubilarin angestoßen.

    Im Schloss Oranienbaum, das in Sachsen-Anhalt liegt, finden seit vielen Jahren restauratorische und bauliche Bearbeitungen statt. Damit hat sich die optische Wahrnehmung stetig verändert. Aus einer ocker-gelben Fassade wurde eine weiße Ansicht mit dunkel abgesetzten Fensterfaschen und Bossengestaltungen. Aus einem roten Ziegeldach wurde eine dunkle Dachfläche mit glänzenden Dachziegeln. Was hat die Denkmalpfleger veranlasst, die optische Erscheinung so zu verändern? Welche Befunde gab es, die diese Schritte zuließen? Welche Befundlagen gibt es im Gebäudeinnern? Lässt sich die barocke Erstausstattung wieder herstellen? Welche Zeitschichten verbergen sich im Inneren?

    Nur wenige Kilometer vom Schloss Oranienbaum befindet sich das Bauhaus, welches 1925 nach Dessau kam. Das Schloss Oranienbaum und das Bauhaus Dessau gehören jeweils mit zum UNESCO-Welterbe. Sie liegen nicht nur räumlich dicht beieinander, sondern es gibt auch eine Beziehung untereinander. Die wunderbar ablesbare Zeitgeschichte des Schlosses Oranienbaum erzählt somit auch von der Dessauer Bauhausära. Wie wird damit
    umgegangen?

    Diese Fragen wird Herr Hartmann bei seinem Vortrag über das Schloss beantworten.

    Das Schloss Oranienbaum wurde ab 1683 errichtet. Der Fürst Johann Georg II. von Anhalt-Dessau heiratete 1659 die künftige Bauherrin Henriette Catharina von Nassau-Oranien (1637-1708), die jüngere Schwester von Albertine Agnes (1634–1696). Diese Vermählung führte zu einem erheblichen niederländischen Einfluss im Lande, auch in der Architektur. Aus dem ehemaligen Ort Nischwitz entstand ab 1673 das neu gegründete Städtchen Oranienbaum als
    symmetrische, typische barocke Anlage. Der niederländische Baumeister Cornelius Ryckwaert baute an diesem Ensemble bis zu seinem Tod 1693.

    Der Ausbau zum Witwensitz wurde durch die Aufstockung der Seitenflügel um 1702 beendet. Eine reiche Innenausstattung mit kostbaren Ledertapeten, Fayencen, Möbeln und Gemälden gaben dem Haus seinen Glanz, von dem heute u. a. noch der Sommerspeisesaal mit holländischen Fliesen und der Ledertapeten-Saal zeugen. Nach dem Tod Henriette Catharinas wurde das Haus von ihrem Sohn Leopold I. Fürst von Anhalt-Dessau und dessen Sohn Dietrich nur für gelegentliche Jagdaufenthalte genutzt. Erst Fürst Franz widmete sich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wieder dem Schloss und dem Garten. Er gestaltete nicht nur zahlreiche Räume des Hauses mit Chinoiserien aus, er entwickelte auch einen englisch-chinesischen Garten.

    Mit Zuordnung zur Joachim-Ernst-Stiftung wurde im Jahr 1927 das Schloss für die Öffentlichkeit zugänglich. Es erging die Erlaubnis, dass die neugegründete Anhaltische Gemäldegalerie dort ausstellen durfte. Somit wurde unter Regie des Bauhausbeförderer, Landeskonservators Dr. Ludwig Grote, das Schloss dafür hergerichtet. Die Spuren davon sind heute noch zu erleben. Bei der Bearbeitung des Hauses werden einerseits die Spuren der Bauzeit aufgenommen und anderseits werden Änderungen der Geschichte akzeptiert.

    Der Vortrag wird sich mit der Baugeschichte befassen und auf Befundlagen und Erkenntnisse verweisen, die zu Entscheidungen bei den Sanierungsarbeiten führen.

    Referent:
    Diplom-Restaurator Robert Hartmann, Abteilungsleiter für Baudenkmalpflege in der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz Ausbildung zum Tischler
    Studium zum Dipl. Restaurator für Kunst- und Kulturgut aus Holz an der HTW Berlin
    seit 1997 in der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz als Restaurator tätig
    seit 2010 Leiter des Referates Baudenkmalpflege/Bauforschung/Zentraldepot
    seit 2020 Abteilungsleiter Baudenkmalpflege









9. JULI | SCHLOSS ORANIENSTEIN
Schlossfest der Oraniensteiner Konzerte - Kein Tag ohne Bach
14 – 17 UHR
→ https://oraniensteiner-konzerte.de/kein-tag-ohne-bach-wandelkonzert

Wandelkonzerte im Schloss
Landesmusikgymnasium Montabaur
18 UHR
Gesprächskonzert rund um Johann Sebastian Bach,
Die Kunst der Fuge (BWV 1080)
Ton Koopmann und Tini Mathot
vierhändig an zwei Cembali
→ https://oraniensteiner-konzerte.de/kein-tag-ohne-bach-gespraechskonzert


10. JULI | EINLASS AB 13.30 UHR | BEGINN 14 UHR
SCHLOSS ORANIENSTEIN
Schlossfest der Stadt Diez
Mit Uraufführung der »Ode an das Schloss«
Germania Freiendiez e. V., Leitung Jürgen Faßbender
Picknick in Orange an der langen Tafel im Schlosspark
Barockes Lustwandeln in historischen Kostümen
Sonderführungen rund ums Schloss
Kinderbelustigung
Kadetten-Garde-Diez e. V., BiFa Jazzband, Diezer Instrumentalensemble
Anmeldung Tourist-Information: , Tel. +49 6432 9 54 32 11

Da das Schlossfest (Picknick in Orange) in einer militärischen Liegenschaft stattfindet und auf Grund der limitierten Platzzahl ist eine namentliche Anmeldung für alle Teilnehmenden älter als 12 Jahre erforderlich.

Anmeldeschluss: 30. Juni 2022!

Bitte haben Sie am Tag der Veranstaltung Ihren Personalausweis oder vergleichbare Ausweispapiere bei sich. Wir bitten um Verständnis, dass am Veranstaltungstag eine namentliche Einlasskontrolle erfolgen wird.

Auf dem Gelände gibt es zwar keine Verköstigung (Picknickkorb nicht vergessen), aber es gibt einen Wagen mit Kaffee und Kuchen sowie ein Eisfahrrad. Als weitere Attraktion kommt die Clownin Betty in den Schlosspark. Sie bringt ihren Hund Fidelio mit, macht Zuckerwatte und kann sogar zaubern!


  • Was sollten Sie für das Schlossfest am 10.07.2022 noch wissen?

    Sie werden zu einem „Picknick in Orange“ an der langen Tafel im Schlosspark eingeladen. Dazu bringen Sie einen Picknickkorb mit, gefüllt mit Essen, Getränken, Gläsern und Tellern und nehmen im schön dekorierten Schlosspark an einer festlichen Tafel „in Orange“ Platz. Gerne ermuntern wir Sie dazu ebenfalls in Orange zu erscheinen, bzw. ein oranges Accessoires an ihrer Kleidung anzubringen. Es gibt im Hintergrund ein wenig Musik, es spielt die BiFa Jazzband, das Diezer Instrumentalensemble wird in der Schlosskapelle auftreten, die anwesenden Kinder werden beschäftigt und die gute Laune bringen Sie natürlich ebenfalls mit.

    Werden Sie zu einer Akteurin oder einem Akteur des Schlossfestes und machen Sie diesen Nachmittag zu einem unvergesslichen Erlebnis!

    Gleich zu Beginn um 14.00 Uhr wird eine Uraufführung der besonderen Art präsentiert. Seien Sie also rechtzeitig vor Ort, damit Sie nichts verpassen! Einlass ist ab 13.30 Uhr. Der Männerchor Germania Freiendiez e.V. unter der Leitung von Jürgen Faßbender wird eine extra für das Jubiläum komponierte  „Ode an das Schloss“ vortragen. Für die Musik konnte der international bekannte Komponist und Chorleiter Alwin M. Schronen gewonnen werden, der Text stammt aus der Feder von Jürgen Faßbender und Tobias Helfrich. Lassen Sie sich diesen besonderen Hörgenuss nicht entgehen. Danach wird die Diezer Kadettengarde lautstark das Schlossfest auf ihre Weise eröffnen.  Eine besondere Freude für Ihre Augen werden die Damen und Herren sein, die in historischen Kostümen das Schlossfest ebenfalls bevölkern, durch den Park wandeln oder in Ihrer Nachbarschaft an der Tafel sitzen. 

    Bei schlechtem Wetter wird die Publikumsveranstaltung am 10.07.2022  im Schlosspark leider ausfallen müssen.



9. SEPTEMBER | 19 UHR | SCHLOSS ORANIENSTEIN
Die Oranierprinzessinnen und ihre Barockschlösser
Vortrag von Herrn Adolf Morlang
Museums- und Geschichtsverein Diez
Anmeldung: , Tel. +49 6432 507 467


17. SEPTEMBER | 18 UHR | STIFTSKIRCHE
Concerto Grosso
Johann Sebastian Bach, Orchestersuite Nr. 1 in C, BWV 1066
Johann Sebastian Bach, Brandenburgisches Konzert Nr. 4 in G, BWV 1049
Georg Friedrich Händel, Concerto grosso, op. 6 Nr.1 in G, HWV 319
Georg Philipp Telemann, Suite & Conclusion in B (Tafelmusik III) 
AMSTERDAM BAROQUE ORCHESTRA
Ton Koopman, Cembalo und Leitung
Anmeldung: , Tel. +49 6432 95432-10/-11/-12

  • Concerto Grosso - weitere Informationen

    Mit diesem Festkonzert der Stadt Diez zum 350. Geburtstag von Schloss Oranienstein präsentiert sich die wohl berühmteste Barockformation der Niederlande zum zweiten Mal im Rahmen der Oraniensteiner Konzerte.

    Nach dem begeisternden Konzert zum 15-jährigen Bestehen der Diezer Konzertreihe im Oranierjahr 2011 möchten die Stadt Diez und der Verein der Freunde mit der erneuten Einladung die jahrhundertealte Beziehung der Oranierstadt zum holländischen Königshaus in besonderer Weise würdigen.

    Ton Koopman gründete das Amsterdam Baroque Orchestra im Jahr 1979. Im Jahr 1992 folgte dann die Gründung des Amsterdam Baroque Choir.

    1994 begannen Ton Koopman und sein Amsterdam Baroque Orchestra & Choir dann mit dem wohl ehrgeizigsten Aufnahmeprojekt aller Zeiten: der vollständigen Einspielung aller weltlichen und geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs. Im Jahr 2014 wurde darüber hinaus die Gesamteinspielung des Werkes von Dieterich Buxtehude abgeschlossen.

    Das Amsterdam Baroque Orchestra & Choir ist das Lebenswerk Ton Koopmans. Mit diesem Ensemble legte er Aufnahmen aller wichtigen barocken und klassischen Werke bei verschiedenen Labels vor und wurde dafür mit vielen renommierten Preisen ausgezeichnet. Regelmäßig sind Ton Koopman und das Amsterdam Baroque Orchestra & Choir in den großen Konzertsälen Europas, der USA und Asiens zu Gast.

    Für die Oraniensteiner Konzerte ist es eine besondere Ehre und Freude, dass heute ein Konzert mit dem renommierten Orchester in unserer Stadt realisiert werden kann.


    Programm:

    Johann Sebastian Bach, Orchestersuite Nr. 1 in C, BWV 1066
    Johann Sebastian Bach, Brandenburgisches Konzert Nr. 4 in G, BWV 1049
    Georg Friedrich Händel, Concerto grosso, op. 6 Nr.1 in G, HWV 319
    Georg Philipp Telemann, Suite & Conclusion in B (Tafelmusik III)

    Es spielt das AMSTERDAM BAROQUE ORCHESTRA
    Ton Koopman,
    Cembalo und Leitung

    Zutritt nur für 2G+ möglich

    keine Tickets online - Tickets nur bei der Tourist-Info in Diez erhältlich.


    Kategorie 1   49,00 €
    Kategorie 2   39,00 €
    Kategorie 3  29,00 €



18. SEPTEMBER| UHRZEIT NOCH OFFEN | EISSPORTHALLE DIEZ
Eishockeyspiel
Snackpoint Eaters Limburg (NL) gegen die Rockets vom Eishockey-Club Diez-Limburg e. V.


18. BIS 25. SEPTEMBER | ORANGE IN FRANKREICH
Fahrt nach Orange in der Provence (F)

Ehemaliges Fürstentum, das den Oraniern den Namen gab
Anmeldung Touristinfo: , Tel. +49 6432 9 54 32 11

  • Städtefahrt - weitere Informationen

    Anlässlich des Jubiläums "350 Jahre Schloss Oranienstein" geht diese Fahrt in das ehemalige Fürstentum, das den Oraniern den Namen gab. Die Provence ist bekannt für die farbenprächtigen Landschaften, die azurblaue Küste, die herrlichen Düfte der klassischen „Herbes de Provence“, für die wunderbaren Lichtspiele. Nicht umsonst waren viele der berühmten Maler wie Cézanne, Picasso, Chagall oder Vincent Van Gogh überwältigt von dieser Landschaft.

    1. Tag: Anreise nach Orange
    Ankunft in Orange im 4*-Hotel Mercure Orange Centre im Herzen der Provence.

    2. Tag: Orange

    Am Morgen erwartet Sie die Reiseleiterin zu einer Stadtführung in Orange. Der Sage nach wurde die Stadt Orange im südfranzösischen Département Vaucluse um das Jahr 800 von einem Lehnsmann Kaiser Karls des Großen namens Wilhelm (Guillaume d’Orange) eingenommen. Hier begegnet man Geschichte auf Schritt und Tritt. Besonders beeindruckend - das unter der Herrschaft von Kaiser Augustus errichtete römische Theater. Es ist UNESCO Weltkulturerbe und 103 m lang und
    37 m hoch! Mit einem Audioguide erfahren Sie mehr.

    3. Tag: Les-Baux-de-Provence - Weinprobe

    Les-Baux-de-Provence gilt als eines der schönsten Dörfer Frankreichs und liegt auf einem Felsvorsprung im Herzen der Alpilles. Umgeben von atemberaubenden Panoramalandschaften der Alpilles ist Les Baux de Provence etwas ganz Besonderes. Im Anschluss erwartet Sie eine Weinprobe auf einem Weingut.

    4. Tag: Schluchten von Ardèche

    Wälder, eine wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft, Seen, und natürlich weltberühmte Schluchten – all diese Besonderheiten machen die heutige Fahrt zu einem unvergessenen Erlebnis. Besonders ist die 30 km lange Schlucht, die von dem Fluss Ardèche wie ein Canyon gegraben wurde. Grandios ist die Bogenbrücke Pont d'Arc. Die Lavendelblüte ist zwar vorbei, dennoch machen Sie Stopp an einer Lavendelfarm und erfahren einiges über die Ernte und wie der Lavendel verarbeitet wird.

    5. Tag: Markt - Avignon - Pont du Gard
    Zunächst können Sie am Morgen ab 8:00 Uhr den Markt in Orange besuchen. Der Wochenmarkt findet seit dem 15. Jh. ganzjährig donnerstags statt. So zählt er zu den ältesten und eindrücklichsten Märkten der Provence. Gegen 11:00 Uhr geht
    die Fahrt nach Avignon, das sicherlich zu den schönsten Städten Südfrankreichs gehört. Bereits bei der Anreise erleben Sie ein traumhaftes Panorama. Beim Blick auf die Stadt kann man schon von der Ferne den Papstpalast erkennen, der sich im Inneren der von massiven Mauern umgebenen Stadt befindet. Über 100 Jahre lang lebten die Päpste dort im Exil, was natürlich auch die Altstadt prägte. Immer wieder erblickt man gotische Bauten, die als Kulturerbe bei der UNESCO eingetragen sind. Sie besuchen auch die viel besungene Brücke "Pont d'Avignon". Anschließend starten Sie zu dem grandiosen römischen Aquädukt „ Pont du Gard“, ein Meisterwerk antiker Baukunst.

    6. Tag: Arles - Camargue

    Erstes Ziel ist Arles, die Stadt van Goghs, mit ihrem historischen Kern und den großartigen Bauwerken, wie dem Amphitheater oder dem Kreuzgang St. Trophime. Anschließend geht es in die Camargue, das Naturparadies einer einzigartigen Sumpflandschaft. Im Zigeunerwallfahrtsort Les Saintes-Maries-dela-Mer mit weißgetünchten Häusern und seiner Wehrkirche wird die schwarze Madonna verehrt. Auf dem Weg werden Ihnen hoffentlich Flamingos und wilde Pferde begegnen. Am heutigen Abend erhalten Sie das Abendessen im Hotel und wir lassen den Abend gemeinsam ausklingen.

    7. Tag: Dijon
    Die Fahrt geht nach Dijon. Die Stadt ist zwar weltweit für den Senf bekannt, aber die ehemalige Hauptstadt der Provinz Burgund wartet auch mit einer beeindruckenden Architektur auf. In der mittelalterlichen Innenstadt befinden sich der elegante Herzogspalast und das 1614 erbaute Herrenhaus Hôtel de Vogüé. Genießen Sie einen ruhigen Spaziergang in der 1671 angelegten Grünanlage Cours du Parc und entdecken Sie die Stadt auf eigene Faust.

    8. Tag: Dijon - Heimreise

    Leistungen:
    1 x Fahrt mit einem modernen Reisebus
    6 x Üb./Frühstücksbüfett im 4*-Hotel Mercure Orange Centre
    1 x Abendessen im Hotel
    6 x Kurtaxe
    1 x Stadtführung Orange
    1 x Eintritt/Audioguide Theater Orange
    1 x Ganztägige Reiseleitung Les Baux-de-Provence
    1 x Weinprobe
    1 x Ganztägige Reiseleitung durch die Ardèche inkl. Lavendelfarm
    1 x Führung Lavendelfarm
    1 x Ganztägige Reiseleitung Avignon und Pont du Gard
    1 x Eintritt Pont du Gard
    1 x Ganztägige Reiseleitung Arles und Camargue
    1 x Üb./Frühstück im Hotel Kyriad Prestige Dijon Nord Valmy inkl. Citytax
    inkl. Maut und Parkgebühren

    Sie haben Fragen zu der Reise? Einfach an:
    Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass wir Ihnen telefonisch nicht weiterhelfen können.

    Preis pro Person lt. Leistungen:
    ab 20 Personen 1.019,00 €
    ab 30 Personen 891,00 €
    Zuschläge
    Einzelzimmer 301,00 €

    Zahlbar bis spätestens 27.07.2022
    Bank: Nassauische Sparkasse Diez
    Kto.-Inhaber: Verbandsgemeindeverwaltung Diez
    IBAN: DE92 5105 0015 0630 0000 33
    Überweisungstext: Städtereise Orange 11130.442590

    Die Reise kann ab einer Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen durchgeführt werden.
    Bei Anmeldung kostenlose Stornofrist bis 15.07.2022

    Stornierungsgebühren
    von 30 bis 15 Tagen vor Reiseantritt: 50 %
    von 14 bis 8 Tagen vor Reiseantritt: 75 %
    weniger als 7 Tage vor Reiseantritt: 100 %

       



2. OKTOBER | 19 UHR | MUSEUM GRAFENSCHLOSS DIEZ
Schloss Oranienstein und seine Bewohner

Eröffnungsvortrag von Dr. Alfred Meurer zur Sonderausstellung
Museums- und Geschichtsverein Diez


3. OKTOBER BIS 22. DEZEMBER
MUSEUM GRAFENSCHLOSS DIEZ
Schloss Oranienstein und seine Bewohner

Sonderausstellung
Museums- und Geschichtsverein Diez


VON MAI BIS SEPTEMBER 2022
TREFFPUNKT: MARKTPLATZ | 16 UHR
Die Oranier in Diez - Sonderführungen der Tourist-Information

7. und 25. Mai
4. und 18. Juni
2., 16. und 30. Juli
13. und 27. August
10. und 24. September


VON JULI BIS AUGUST | INNENSTADT
Fotoausstellung Oranienstein und Oranienbaum – Zwei Schwestern in barocker Pracht

Alle aufgeführten Events werden nach den aktuell geltenden Coronaregeln und den daraus resultierenden Hygienevorschriften durchgeführt.


Flyer zum Download (*.pdf, 4 MB)



[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: