September

Liebe Diezerinnen und Diezer,


haben Sie schon von der EnSikuMaV gehört? Ausgeschrieben kommt das Wortungetüm Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung heraus. Es handelt sich dabei um eine Verordnung des Bundeswirtschaftsministeriums über Maßnahmen, die in der aktuellen weltpolitischen Lage kurzfristig dazu beitragen, Energie zu sparen. Darunter fällt u. a. das Verbot, öffentliche Einrichtungen und Baudenkmäler anzustrahlen. Die Verordnung ist am 01.09. in Kraft getreten und gilt vorerst bis zum 28.02.2023. Bereits vor Bekanntmachung der Verordnung haben wir uns seitens der Stadt mit der Frage beschäftigt, wie wir den Energieverbrauch drosseln können und uns dazu entschlossen, die Beleuchtung von Rathaus, Bibliothek und Grafenschloss abzuschalten. Bestimmt haben sich viele schon Gedanken gemacht, wie sie selbst Energie einsparen können – jeder und jede kann dazu beitragen, und alle einzelnen Schritte werden in ihrer Gesamtheit eine Menge Energie einsparen helfen. Übrigens: mit dem Ausschalten von nicht notwendigen Beleuchtungen wird nicht nur weniger Energie verbraucht, die reduzierten Lichtemissionen werden besonders für die Tierwelt auch ein Segen sein.

Naturschutz ist mir eine Herzensangelegenheit, das wissen alle, die mich kennen. Leider konnten wir den Baum am Alten Markt nicht retten, der sich bei einem Feuerwehreinsatz als Hindernis erwiesen hatte. Alternativ wurden bereits Bäume angeschafft, für die allerdings noch ein geeigneter Standort gesucht wird. Doch der Platz des Baumes am Alten Markt soll ein besonderer bleiben: hier wurde eine Hülse einbetoniert, die Spielraum für kreative Möglichkeiten bietet. Z. B. können wir in der Adventszeit einen Weihnachtsbaum aufstellen. Wir können auch einen Selfie-Point installieren oder oder … Es sind also Ideen gefragt! Gerne würde ich Vorschläge der Diezer Bürgerinnen und Bürger aufgreifen. Ich freue mich deshalb über Ihre und eure Ideen und Zuschriften mit Vorschlägen an !

Last but not least eine Bitte an alle, die im Schläfer unterwegs sind: Wie schon berichtet, wurde der Schläfer Mitte August zur Tempo 30-Zone, und damit verbunden ist eine generelle Rechts-vor-links-Regelung. Die Sommerferien sind nun vorbei, der Schulverkehr im Schläfer ist wieder in vollem Gange. Also bitte daran denken, die neue Regelung betrifft alle Straßen, auch die bisherigen Vorfahrtsstraßen. Bis jetzt haben mich übrigens nur positive Rückmeldungen zur neuen Tempo 30-Zone erreicht. Es freut mich, maßgeblich an einer Lösung beteiligt gewesen zu sein, die nicht nur die Sicherheit und Lebensqualität im Schläfer verbessert, sondern auch gut angenommen wird!

Ich wünsche allen, die es betrifft, einen guten Start ins neue Schuljahr und allen eine gute Zeit! Wir sehen uns, 

herzlichst, Annette Wick

 

 

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: