Erfolgreicher Projektauftakt – Bürgerschaft bringt Ideen ein - Online-Umfrage bis 30. April

Diezer Zentrum soll lebendiger werden

Was kann die Stadt Diez unternehmen, damit ihr Zentrum lebendiger und attraktiver wird?

Diese Frage stand im Fokus der öffentlichen Auftaktveranstaltung mit Stadtbürgermeisterin Annette Wick am 11. April. Rund 70 engagierte Bürgerinnen und Bürger waren in die Turnhalle am Wirt gekommen, um sich über das Projekt „Lebendiges Zentrum Diez“ zu informieren, mit dem die Stadt in den nächsten zehn Jahren langfristig aufgewertet werden soll. Kleine Workshops während der Veranstaltung brachten etliche Schwächen von Diez ans Licht, aber auch Stärken. Wer den spannenden Projektauftakt verpasst hat, kann sich dennoch beteiligen: Derzeit bietet eine Online-Befragung die Möglichkeit, einen Beitrag zur positiven Entwicklung des Diezer Zentrums zu leisten.

Nicht nur die Diezerinnen und die Diezer, die beim Auftakt dabei waren, sind engagiert. Sie bescheinigten den Menschen in der Stadt grundsätzlich ein großes bürgerschaftliches Engagement – neben der attraktiven Lage an der Lahn und der kulturhistorischen Besonderheit der Stadt. „Das sind zentrale Stärken, auf die sich gut aufbauen lässt“, sagt Stadtbürgermeisterin Annette Wick. Großes Entwicklungspotenzial sahen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, um die Sichtbarkeit der Stadt nach außen zu verbessern.

Die Bürgerinnen und Bürger konnten ihre umfassende Ortskenntnis vorteilhaft in den Prozess einbringen: Am großen „Plantisch“ mit einem Luftbild des Zentrums zeigten sie direkt, wo – und wie – etwas verbessert werden kann. So liegt der Diezer Bevölkerung beispielsweise die Wiedereröffnung des Hauses Eberhard als zentraler Veranstaltungs- und Begegnungsort sehr am Herzen. Ziel solle es auch sein, Nach-nutzungen in bestehenden Leerständen sowie Veranstaltungen in der gesamten Innenstadt stärker zu fördern.

Das Team des beauftragten Büros „Stadt Beratung Dr. Sven Fries“ wertet die eingegangenen Anmerkungen nun aus. Die einzelnen Aspekte fließen in das sogenannte Integrierte Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) der Stadt Diez mit ein, das zukünftig als eine Art Leitfaden bestimmt, welche Maßnahmen in den kommenden Jahren umzusetzen sind. Finanziell unterstützt wird das Projekt seit vergangenem Sommer durch das Förderprogramm „Lebendige Zentren“ von Bund und Ländern.

Um weitere Sichtweisen und Ansatzpunkte zu ermitteln, werden in diesem Jahr noch weitere Aktionen stattfinden, etwa am 30. Mai eine Beteiligung speziell für Jugendliche.

Doch derzeit ist die Meinung aller gefragt: Ab sofort bis zum 30. April haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, an einer anonymen Online-Umfrage zum „Lebendigen Zentrum Diez“ teilzunehmen. Abrufbar ist diese unter www.survio.com/survey/d/diez. 

„Wir hoffen, dass viele Lust haben, bei dem Projekt mitzumachen“, appelliert Annette Wick. „Die Bedürfnisse, Einschätzungen und Vorschläge der Menschen, die in Diez leben, arbeiten, ihre Freizeit verbringen oder einkaufen sind wertvoll – denn sie kennen die Stadt am besten!“


Zeitschiene des Projekts





[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: